Skip navigation

Unterkunft & Verpflegung

Je nach Unterkunft, variiert der Preis von € 10 bis € 75/Nacht. Die Preise gelten ab zwei oder mehr Nächte.
Wenn du Interesse hast in einem Urlaub gegen Arbeit dann lese hier weiter.

Das Haus stammt aus 1880 und war mal ein Bauernhof. Beim renovieren sind soviel wie möglich baubiologische Materialien benützt. Und beim Bau der Jurte und am Gartenhaus ebenfalls. Zum Glück sind auch die vorigen Bewohner bei der Verbauung in 1992 schon baubiologisch vorgegangen. Luft- und Bodenwasserqualität sind wunderbar, weil es auch in der direkten Umgebung schon seit Jahrzehnten biologische Landwirtschaft gibt.
Seit Sommer 2022 vermiete ich das Studio 'Im alten Stall', die Jurte und das Gartenhaus auch an Menschen, die ohne Seminar oder Begleitung einfach Natur und Stille erleben möchten. Du kannst direkt über mich reservieren oder via Naturhäuschen.de. In einer Zusammenarbeit mit Naturhäuschen und Immerbunt wird im Sommer 2024 das Naturprojekt Blühflächen für die Artenvielfalt realisiert. Hast du Lust auf eine Auszeit an diesem besonderen Ort? Melde dich bei mir, ich freue mich.

Studio 'Im alten Stall'

Kosten: € 75/Nacht für 1 Person, € 95/Nacht für 2 Pers. für Vermietung. Zzgl. Endreinigung € 25 und evtl. Bettwäsche/Handtücher.
Für Seminarteilnehmer und Klienten € 70/Nacht für 1 Person, € 90/Nacht für 2 Pers. zzgl. Endreinigung und evtl. Bettwäsche/Handtücher.

Alles in Einem.....
Doppelbett 160 x 200, eigener Küche, Bad und Toilette.
Die Küche ist ausgestattet mit einem Kochherd, Öfchen, Wasserkocher, Kühlschrank, Töpfe, Geschirr, Teller etcetera.
Bettdecken, Kopfkissen, Bettbezug, Handtücher und Küchentücher inklusive.
Checke im Kalender die Verfügbarkeit und schicke mir eine Mail mit deinem Reservierungswunsch.

Gartenhaus im Obstgarten

Kosten:
€ 60/Nacht 1 Person / 2 Personen € 70/Nacht 1. April - 30. Sept.
€ 40/Nacht 1 Person/ 2 Personen € 65/Nacht 1. Okt. - 30. März.
Zusatzkosten: Endreinigung € 25. Optional Bettwäsche/Handtücher € 10 p.p., Elektrizität/Gas je nach Verbrauch.

Für Seminarteilnehmer/Retreatgäste
€ 40 1 Pers. / € 27/Nacht pro Person. Bettbezug, Handtücher für Teilnehmer inkl.
In kühleren Tage gibt es einen Gasofen, der gegen einen Beitrag je nach Verbrauch genützt werden kann.
Es gibt eine Miniküche - ausgerüstet mit Wasserkocher/1 Kochplatte inkl. benötigte Utensilien/kleine Spüle mit ein Wasserversorgungsset für Frischwasser.
Direkt nebenan (ca. 4 meter entfernt) befindet sich eine Naturtoilette. Gäste können Küche, Bad und Toilette im Haus. mitbenutzen.
Checke im Kalender die Verfügbarkeit und schicke mir eine Mail mit deine Reservierungswunsch.

Die Jurte

Die Jurte wird im Sommer und Herbst auch für Vermietung angeboten.
Natur Pur Erfahrung.
Schlichte Einrichtung: Doppelbett, Sitzecke, Meditations- und Yoga-Ecke, Küchentisch, Naturtoilette, Holzofen.
Kein Elektrizität- Solarlicht und Kerzenlanternen.
Gemeinsame Nutzung von Küche, Bad und Toilette im Haus.

Kosten: € 75/Nacht für 1 Person, € 90/Nacht für 2 Personen.
Zusatzkosten: Endreinigung € 25. Optional Kaminholz € 25/Korb (reicht generell für 2 Tage).

Checke im Kalender die Verfügbarkeit und schreibe mir eine Email mit deinem Reservierungswunsch.

Gästezimmern im Haus

Einzelzimmer
Einzelzimmer im Haus € 45/Nacht - Zweibettzimmer im Haus € 35 /Nacht
Für TeilnehmerInnen/KlientInnen im Haus € 37 /Nacht  - Zweibettzimmer im Haus € 27 /Nacht
Preise inkl. Bettsachen, Bettbezug und Handtücher.
Gemeinsame Nutzung Bad, Toilette und Küche.
Bei nur einer Übernachtung gibt es für die Gästezimmer einen Zuschlag von € 5.

Nur für Seminarteilnehmer:
Mehrbettzimmer im Haus € 15/Nacht selbst alles mitbringen (Schlafmatte, Schlafsack etc)
oder € 20/Nacht (inkl. Matratze, Bettsachen, Laken & Handtücher).

Im Zelt

Zelten im Obstgarten unter der Kirsche und der Mirabelle
Eigenes Zelt
€ 10/Nacht, alles selbst mitbringen.
Mit Campingklo und gemeinsame Nutzung von Küche, Bad und Toilette.

Auf dem Wohnmobilplatz kannst du frei übernachten.
Wenn du Bad und Toilette im Haus mitbenützt, freue ich mich über einen kleinen Beitrag.

Verpflegung

Das Essen ist biologisch und vegetarisch.
Preise: Frühstück € 10 Mittagessen € 14 und Abendessen € 12,
Bei Vollpension Tee und Getränke inkl. sonst € 4,50/Tag
Für vegane und/oder glutenfreie Mahlzeiten gibt es einen Aufschlag von € 1/ Mahlzeit.

Naturprojekt Blühflächen für den Artenvielfalt

Ziel ist es, gemeinsam mit Immerbunt im Laufe des Jahres 2024 mindestens 25.000m2 Blühflächen auf den Grundstücken unserer privaten Naturhäuschen-Vemieter/innen anzulegen. Diese Flächen bieten Nahrung und formen Rückzugsorte für Insekten, insbesondere Bestäuber, und andere Kleintiere.

Der Einfluss von Blüh- und Streuobstflächen
Blühflächen bieten vielfältige Lebensräume für Insekten, Vögel und andere Tiere, indem sie eine reiche Nahrungsquelle und Lebensraum schaffen. Die bunte Vielfalt an Pflanzen unterstützt die Artenvielfalt und fördert die Bestäubung von Nutzpflanzen. Streuobstflächen tragen zusätzlich zur Erhaltung regionaler Obstsorten bei und ihre Bäume binden CO2, tragen zur Bodenstabilität bei und fördern die Wasserretention. Beide Ökosysteme wirken als natürliche Klimaanlagen, indem sie die Umgebung kühlen und zur Luftreinigung beitragen. Durch ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber extremen Wetterbedingungen unterstützen sie die Anpassungsfähigkeit von Ökosystemen an den Klimawandel. Investitionen in Blühflächen und Streuobstflächen sind somit nachhaltige Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität und zum Schutz unseres Klimas.

Warum müssen wir etwas unternehmen?
Der Klimawandel und das Artensterben bilden einen Teufelskreis: Durch Klimaveränderungen verschwinden die Lebensräume vieler Tiere und Insekten. Intake Ökosysteme sind hingegen der Schlüssel gegen den Klimawandel, da sie CO2 speichern. Insekten sind für 10% unserer Nahrungsmittelproduktion durch Bestäubung zuständig. Ohne Bestäuber können wir also gar nicht überleben. Die alarmierenden Zahlen des Rückgangs von Fluginsekten geben einen düsteren Einblick in die bedrohliche Situation der Biodiversität in Deutschland. Laut Hallmann et al. (2017) ist die Biomasse dieser Insekten seit 1989 um erschreckende 76% gesunken. Diese drastische Abnahme hat weitreichende Auswirkungen auf Ökosysteme und deren Funktionen. Die Bedrohung erstreckt sich auch auf die Vogel- und Säugetierwelt Deutschlands. Die aktuelle Rote Liste (2020) zeigt, dass 34% der deutschen Vogelarten als bestandsgefährdet oder bereits ausgestorben gelten. Im Bereich der Säugetiere verzeichnet die Rote Liste (2019) ebenfalls alarmierende Zahlen: 41% der Säugetierarten sind bestandsgefährdet oder bereits ausgestorben.

weiterlesen

Übernachtungsmöglichkeiten in Relsberg und Umgebung

Info für Seminarteilnehmer, wenn der Soulwindplatz ausgebucht ist ...weiterlesen