Skip navigation

Mit welcher Bausteine kann ein Team-Entwicklungspfad aufgebaut werden?

Es geht nur in Maßarbeit und Abstimmung.
Unteren Bausteine kann ich anbieten.

1. Ein bis zwei Tage zum erforschen und benennen der Kernqualitäten jedes einzelnes Teammitglied. Inkl. ein Kernquadrat für das Team an sich und ein Organisations-Quadrat.
    Im Fall von 2 Tage, liegt idealerweise 4 bis 6 Wochen dazwischen. In dieser Zeit wird zur reger Austausch der persönlichen Quadraten im Team eingeladen.
2. Ein bis zwei Tage Prozessbegleitung mit als Thema: direkte- statt indirekte Kommunikation. Zum Beispiel in Form eines speziell dafür organisiertes Teamtreffens. Oder in Kombination mit
    einen Vertiefungstag Kernqualitäten. Jeder Kernqualität hat nämlich eine eigene Dynamik. jeder Mensch hat natürlich eine eigene Dynamik. Wenn Kernqualität und Herausforderung in Balance
    sind, ist diese Kommunikation konstruktiv und mit Ziele verbunden die über das Persönliche hinausragen. Wenn diese Balance wackelig ist, werden Wortwahl und Verhalten  indirekter. Das
    hat grossen Impact auf das Arbeitsklima und letztendlich auf die Qualität (und Quantität) der Arbeit.
3. Ein Wheel-of-life-Tag.
    Jedes Teammitglied findet sich in einer oder zwei Richtungen des Rades zurück, je nachdem die Kernqualitäten und Fähigkeiten. Das Team als sich befindet sich an einer
    Stelle im Rad zurück. Die aktuelle Situation ist in dieser Fase klar. Das wheel-of-life wird jetzt zum Kompass zwischen Jetzt und Dort. Wo soll es hingehen? Welche nächste Schritte stellen sich
    heraus? Das kann auf mehrere Ebenen - Persönlich, Teamebene und Organisationsebene.
    Persönlich kann jeder für sich schauen, in wie weit die eigene Beseelung, Begeisterung mit an Bord ist. Mit ist mehr.
    Die Erfahrungen und Einsichten mit den Kernquadranten und (direkte oder indirekte) Kommunikation können positieve Veränderungen bewirken auf Teamebene.
  Das Wheel-of-Life-Kompass
    spiegelt den Kraft und die Herausforderungen vom Team.
4. Follow-up. Nach ca. 4 bis 6 Monate kann ein Rückblick geplant werden. Und eventuell ein Folgetermin mit dem ganzen Team.
5. Ich empfehle vorab, während und nach dem Projekt, die Planung regelmäßiger Supervisiontermine für den Teamleader.